Wir hätten lieber Donuts... ...haben aber Cookies ;-)

Für ein optimales Website-Erlebnis nutzen wir Cookies und ähnliche Technologien, um personalisierte Inhalte zu zeigen, Funktionen anzubieten und Statistiken zu erheben. Ein Klick auf "Cookies erlauben" berechtigt uns zu dieser Datenverarbeitung gemäß unserer Datenschutzerklärung . Cookies lassen sich auch nach der Auswahl jederzeit (nach einem "klick" auf den Punkt rechts oben) in den Einstellungen anpassen.

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing-Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um personalisierte Werbung anzuzeigen. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen.

Mobiler Wasserstoffperoxid-Gas-Generator "ISU 2.0"

Leistungsstarker, mobiler H2O2-Gas-Generator für sichere Bio-Dekontaminationsprozesse

Die ISU 2.0 zählt zu den modernsten und leistungsstärksten H2O2-Gas-Generatoranlagen am Markt. Dank einstellbarer Volumenströme von bis zu 350 m³/h und der programmierten Prozessvielfalt kann die Dekontamination über Düsen- und Lüftungssysteme auch über weite Strecken erfolgen.

Der erzeugte Gasstrom kann wahlweise „intensiv hoch konzentriert“ oder „gleitend kontinuierlich“ aufgebaut in den Raum eingeleitet werden (Superinduce-Wirkung). Mit nur einem ISU 2.0 Generator können Sie Räume mit einem Volumina von bis zu 500 m³ dekontaminieren.

Dekontamination von bis zu 2.500 m³. Für die gleichzeitige Dekontamination von mehreren bzw. größeren Räumen können einzelne ISUs 2.0 in einem Anlageverbund von bis zu 5 Anlagen betrieben und über eine ISU 2.0 zentral gesteuert werden. So ist es möglich, Raumvolumina von bis zu 2.500 m³ gleichzeitig zu dekontaminieren.

Ein kleiner weißer Kasten auf Rollen. Die Vorder- und Oberseite ist etwas erhaben und blau. An der Vorderseite ist auf etwa halber Höhe eine Vertiefung in Form eines Streifens. Dort steht in der linken Seite „ortner cleanrooms unlimited“ Im oberen blauen Teil steht in der rechten oberen Ecke „ISU 1.0“ und „H2O2“. An der oberen Kante ist eine kleine weiße Fläche, in der ein Bildschirm integriert ist. Daneben ist ein gelb-roter Knopf. Hinter der weißen Fläche ist ein kleiner Glasbalken, der oben abgerundet ist. An der Seite des Kastens sind im Unteren Teil zwei kurze herausragende Rohre. Im oberen Bereich ragt ein kleines weißes Kästchen heraus. An den seitlichen und oberen Kanten der Seiten des Kastens sind lange silberne Rohre, die als Griffe dienen.
Ausschnitt eines kleinen weißen Schranks, an dessen linker Kante eine silberne Stange von unten nach oben geht. An dieser Stange hält sich eine Hand, mit blauen Schutzhandschuh fest. Die rechte Hand, ebenfalls mit Schutzhandschuh, schiebt eine kleine Türe am Kasten auf, hinter der ein weißer Kanister steht.
Einfache Zugänglichkeit ermöglicht schnellen und sicheren Austausch des H2O2-Reservoirs
An einer blauen Fläche ist eine weiße Fläche eingelassen. Zwei Drittel dieser weißer Fläche nimmt ein kleiner Bildschirm ein. Links neben dem Bildschirm sind ein rot-gelber und ein schwarzer Knopf, ebenfalls in der weißen Fläche eingelassen. Oberhalb der weißen Fläche ist ein dünner Glasbalken, der an der Oberseite rundlich ist und blau leuchtet.
Visualisierung und Bedienung erfolgt über ein Bedienpanel direkt am Generator
Zoom auf eine Rolle, die an der Ecke eines blau-weißen Kastens ist. Ein Fuß betätigt gerade die an der Rolle angebrachten Feststellbremse
Die vier Rollen mit Bremsen sorgen für leichte und freie Manipulation

Leistung, Sicherheit und Flexibilität

Die ISU 2.0 ist ein mobiler H2O2-Gas-Generator für die Bio-Dekontamination von trockenen Oberflächen in Räumen, Anlagen, Klima- und Lüftungsinstallationen und kann auch für Materialien oder Güter eingesetzt werden.

Die ISU 2.0 kann unterschiedliche Infrastruktursysteme, Anlagen oder Geräte untereinander vernetzen und auch mit Fremdsystemen interaktiv kommunizieren.

Über die LAN Schnittstelle werden alle Betriebszustände des Generators, alle IST-Werte der Sensorik, die Prozesszeiten, sämtliche Alarme und die aktuellen Zyklusdaten bereitgestellt. 

Ein Dekontaminationszyklus kann über die LAN-Schnittstelle von extern ausgewählt und gestartet werden.

Bestens vernetzt - auch mit Fremdsystemen

Auf der rechten Seite steht ein Kasten mit abgerundeten Ecken auf Rollen. Die Seitenteile sind weiß und haben jeweils auf der oberen Hälfte eine lange Stange, die als Griff dient. Der Rest des Kastens ist blau. In der Mitte ist eine Vertiefung in Form eines Streifens. Dort steht auf der linken Seite steht „ortner“ und darunter „cleanrooms unlimited“. Im rechten Teil des blauen oberen Teils steht „ISU 1.0“ und „H2O2“. Unter der obersten Kante des blauen Teils fängt eine weiße, vertiefte Fläche an, die sich nach hinten auf die obere Seite des Kastens zieht. Auf der weißen Fläche ist ein Bildschirm und links daneben ein gelb-roter Knopf. Aus der linken Seite des Kastens kommen zwei lange graue Schläuche. Einer davon geht am Kasten vorbei und ist an ein nach unten gebogenem Rohr, das aus einer Wand kommt, angeschlossen. Daneben ist noch so ein gebogenes Rohr. Direkt neben dem Kasten steht auf der rechten Seite, ein weißer Würfel, auf langen grauen, dünnen Tischbeinen. Auf dem Würfel sind ein oranges und ein rotes Licht. Beide sind nicht eingeschaltet. Auf der Vorderseite des Würfels ist ein ganz kleiner Bildschirm.
Parameter werden über ISU protokolliert
Es ist ein schmaler Gang zu sehen. Auf der linken Seite steht ein Kasten mit abgerundeten Ecken auf Rollen. Die Seitenteile sind weiß und haben jeweils auf der oberen Hälfte eine lange Stange, die als Griff dient. Der Rest des Kastens ist blau. In der Mitte ist eine Vertiefung in Form eines Streifens. Dort steht auf der linken Seite steht „ortner“ und darunter „cleanrooms unlimited“. Im rechten Teil des blauen oberen Teils steht „ISU 1.0“ und „H2O2“. Unter der obersten Kante des blauen Teils fängt eine weiße, vertiefte Fläche an, die sich nach hinten auf die obere Seite des Kastens zieht. Auf der weißen Fläche ist ein Bildschirm und links daneben ein gelb-roter Knopf. Hinter dieser weißen Fläche ist ein grün leuchtender Glasbalken, der auf der Oberseite leicht abgerundet ist. Hinter dem Kasten ist eine geöffnete Türe, mit einer roten Glasscheibe zu sehen. Dahinter steht wieder ein solcher Kasten. Dann sind abwechselnd eine solche Türe, ein Kasten, wieder eine Türe und ein Kasten und nochmal eine Türe mit einem Kasten dahinter.
Anlageverbund für bis zu 2.500 m3 Raumvolumen

Auf der rechten Seite steht ein Kasten mit abgerundeten Ecken auf Rollen. Die Seitenteile sind weiß und haben jeweils auf der oberen Hälfte eine lange Stange, die als Griff dient. Der Rest des Kastens ist blau. In der Mitte ist eine Vertiefung in Form eines Streifens. Dort steht auf der linken Seite steht „ortner“ und darunter „cleanrooms unlimited“. Im rechten Teil des blauen oberen Teils steht „ISU 1.0“ und „H2O2“. Unter der obersten Kante des blauen Teils fängt eine weiße, vertiefte Fläche an, die sich nach hinten auf die obere Seite des Kastens zieht. Auf der weißen Fläche ist ein Bildschirm und links daneben ein gelb-roter Knopf. Aus der linken Seite des Kastens kommen zwei lange graue Schläuche. Einer davon geht am Kasten vorbei und ist an ein nach unten gebogenem Rohr, das aus einer Wand kommt, angeschlossen. Daneben ist noch so ein gebogenes Rohr. Direkt neben dem Kasten steht auf der rechten Seite, ein weißer Würfel, auf langen grauen, dünnen Tischbeinen. Auf dem Würfel sind ein oranges und ein rotes Licht. Beide sind nicht eingeschaltet. Auf der Vorderseite des Würfels ist ein ganz kleiner Bildschirm.
Überwachung des Prozesses
Ortner Plus Symbolgrafik

Das Ortner Plus

  • Leistungsstarkes Verdampfungsmodul
  • Integriertes Erhitzermodul
  • Schnittstellen für Systemintegration und externe Anlagensteuerung
  • Für Open- und Closed-Loop-Prozesse
  • Automatisch geregelter Volumenstrom bis 350 m³/h
  • 5 Liter H2O2-Aufnahmebehälter
  • Anwendbar bis zu 500 m³ Raumvolumen/Anlage
  • Plug & Play-System

Technische Daten ISU 2.0

Verkleidung
Kunststoff (ABS)
Nennleistung
6 kW / 14 A
Nennspannung
230 VAC oder 3 × 400 VAC/50 Hz/N/PE
Ventilator
elektronische Drehzahlregelung
Steuerung
Siemens S7 1200
Speicherbare Zyklen
1–10 (optional erweiterbar)
Pumpe
Hochpräzisionsdosierpumpe +/− 1%
Waage
0 - 6000 g
Signalisierung
Prozesssignalisierung (rot/grün/gelb)
Touchpanel
TP 700 Comfort (Farbe)
H2O2-Reservoir
bis zu 5 Liter (technisch reines H2O2)
Raumvolumina
anwendbar bis ca. 500 m³/pro Anlage; als Verbundbetrieb von max. 5 Anlagen anwendbar bis ca. 2.500 m³
Volumenstrom
variabel bis 350 m³/h
Schlauchanschlüsse
DN 80 Tri-Clamp
Interne Verrohrung
Edelstahl
Gewicht
ca. 200 kg
Lenkrollen
Lenkrollen mit Richtungsfeststeller

Optionen

HC-Sensor
LC-Sensor
H2O2-Katalysator mit H14 Filter
Aufgesetzte Begasungsdüse
Komfort-Anzeigemodul zur Fernsteuerung über WLAN
Audit Trail

Standardmäßige Meldungen nach extern

  • Betrieb
  • Summenstörung
  • H2O2-System
  • Belüftung aktiv

Standardmäßige Hardware-Schnittstellen

  • LAN
  • USB
  • Start/Stop-Kontakt
  • Stromversorgung
  • Düsensteuerung
  • Meldungen nach extern

Beschleunigter H2O2-Abbau

Noch effizientere Dekontaminationszyklen: Durch den zusätzlichen Einsatz mobiler H2O2-Katalysatoren lässt sich die notwendige Belüftungsdauer bei z.B. 1.000 m³ Raumvolumen um bis zu 50 % senken.

Der H2O2-Katalysator kann in Räumen aller Art eingesetzt werden. Es ist keine Anbindung an bauseitige Lüftungsanlagen notwendig, da er in reinem Umluftbetrieb laufen kann.

 

Halbierung der Belüftungsdauer

Beispiel eines Zyklusentwicklungslaufes mit ca. 400 m3 mit dem Einsatz von mobilem Katalysator

ISU (Interactive Superinduce Unit) - Eine der leistungsstärksten und modernsten H2O2-Gas-Generatoranlagen am Markt

Mobile H2O2-Gas-Generatoren