Wir hätten lieber Donuts... ...haben aber Cookies ;-)

Für ein optimales Website-Erlebnis nutzen wir Cookies und ähnliche Technologien, um personalisierte Inhalte zu zeigen, Funktionen anzubieten und Statistiken zu erheben. Ein Klick auf "Cookies erlauben" berechtigt uns zu dieser Datenverarbeitung gemäß unserer Datenschutzerklärung . Cookies lassen sich auch nach der Auswahl jederzeit (nach einem "klick" auf den Punkt rechts oben) in den Einstellungen anpassen.

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing-Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um personalisierte Werbung anzuzeigen. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen.

Die Revolution der Reinraumtechnik

Über 15 Jahre Forschung an unterschiedlichen Desinfektions- und Dekontaminationsverfahren bilden die Grundlage unseres Know-hows.

So gilt die von Ortner entwickelte, gasförmige Wasserstoffperoxid-Dekontamination (H2O2) als echter Meilenstein im mikrobiologischen Bereich der Reinraumtechnik – und als wesentlicher Beitrag zu einem Wendepunkt in der medizinischen und pharmazeutischen Dekontaminationstechnik.

Unter H2O2-Dekontamination versteht man die Desinfektion mittels verdampften Wasserstoffperoxids. Dieses System ist sowohl sicherer als auch umweltfreundlicher als bisherige Methoden wie etwa mit Formaldehyd.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: leichtere Anwendbarkeit für die Nutzer und ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz.

Die H2O2-Dekontamination Technologie ist fast überall einsetzbar und wirkt selbst da, wo andere Verfahren nicht oder nur sehr schwer einsetzbar sind. Bevorzugt eingesetzt wird sie von der Pharmaindustrie, der Medizintechnik, der Tierzucht über Krankenanstalten und biochemischen Versuchsanstalten bis hin zur Lebensmittelindustrie.

Es ist ein heller Raum zu sehen. Auf der linken Seite ist eine raumhohe Schleuse eingebaut. Durch die große geschlossene Glastüre sieht man einen großen geschlossene Wagen mit drei Ebenen. Auf den Ebenen befinden sich kleine Kästchen. Von der Oberseite des Wagens gehen Schläuche in die linke Wand der Schleuse. Rechts neben der Schleuse steht eine ISU, an dessen Seite ein Rohr nach oben geht, an dessen Ende eine Düse montiert ist. An der ISU steht Wolfram Kofler, der gerade das Tablet bedient.

Sicher & umweltfreundlich

Wasserstoffperoxid besitzt als hervorragendes Oxidationsmittel die Fähigkeit, Bakterien, Viren, Pilze und Sporen rückstandslos abzutöten bzw. zu inaktivieren.

Die H2O2-Dekontaminationstechnologie ist umweltfreundlich und sicher, weil durch die Aufspaltung in Wasser (H2O) und Sauerstoff (O2) keine sichtbaren oder toxischen Rückstände entstehen und die Abgabe ins Freie zulässig ist.

Argumente für H2O2-Dekontamination

  • Sicher & effektiv
  • Schnell & validierbar
  • Breites Anwendungsspektrum
Drei Icons. Sie stehen für 1: Räume/Reinräume. 2: Maschinen, Anlagen, Geräte. 3: Klima- und Lüftungsanlagen, Abluft-/Zuluft-Filter, Ventilatoren

Wirkprinzip

Die biozide Wirkung des Wasserstoffperoxids resultiert aus der hohen Oxidationsfähigkeit und führt aufgrund der Bildung von freien Radikalen zu einer schnellen Wirksamkeit gegenüber den meisten Mikroorganismen.

Grafische Darstellung von Bakterien, Vergrößerung der Zellwand/Membrane und der Proteine.

Der Angriff des H2O2 erfolgt auf unterschiedliche Weise, wie z.B. auf die Bakterienzelle, die Zellwand oder das Cytoplasma, sowie die DNA/RNA. Dabei werden Hüllenproteine des Mikroorganismus verändert und dadurch denaturiert.

Die Denaturierung führt zu behinerter Stoffwechselfähigkeit und letztlich zum Tod des Mikroorganismus.

H2O2-Widerstandsfähigkeit

Grafische Darstellung von: Viren mit Lipidhülle, Grampositive Bakterien, Große Viren ohne Hülle, Pilzen, Gramnegative vegetative Bakterien, Viren ohne Lipidhülle, Mykobakterien und Bakteriellen Sporen.

Heute ist das Thema einer effektiven und schnellen Dekontamination von Oberflächen noch wichtiger als je zuvor.

Die Aussage eines renommierten Bio-Labor-Partners aus Deutschland zur Wirksamkeit der H2O2-Verfahren gegen Coronavirus ist vielversprechend:

„Die H2O2-Technologie weist eine gute Wirkungsweise gegenüber dem Coronavirus auf:

Aufgrund des gleichen Virus-Aufbaus von MVA (Modified vaccinia Virus Ankara) und Coronavirus sind die zwei miteinander vergleichbar. Und hier haben wir sehr gute Erfahrungen mit H2O2 gemacht: Die Abreicherung von MVA mittels gasförmiger H2O2-Dekontamination funktioniert nachweislich gut.“ 

Unsere Kerntechnologie: Die H2O2-Dekontamination

Leichte Anwendbarkeit. Sicherheit. Umweltfreundlichkeit. 

Fenster schließen